Willkommen

Startseite Jahr2005 Jahr2006 Jahr2007 Jahr2008 Jahr2009 Jahr2010 Jahr2011 Jahr2012 Jahr2013 Jahr2014 Jahr2015 Jahr2016 Jahr2017 Jahr2018 Gallery

Unser Campingjahr 2009

Frühstück in der Pension
Frühstück in der Pension
unsere Piste
unsere Piste

Winterurlaub
Seit 7 Jahren fahren wir jedes Jahr in der 2. Februarwoche ins Riesengebirge zum Wintersport. Ausnamsweise nicht mit dem Wohnwagen sondern in die Pension "Nola" in der Nähe von Rokytnice. Mit 7 Familien haben wir die Pension fast ausgelastet und eine aktive, erlebnisreiche Woche mit Skifahren, gutem Essen und viel Spass verbracht. In diesem Jahr waren auch die Schneeverhältnisse besser als in den letzten beiden Jahren, weshalb wir auch die meißte Zeit auf der Piste verbrachten. Die Termine für nächstes Jahr sind schon wieder gebucht.

auf der Piste
auf der Piste
vor der Elbbaude
vor der Elbbaude
Weitere Fotos unter "Winter 2009 im Riesengebirge"


Campingplatz Sassenberg
Campingplatz Sassenberg

Wiedersehen in Hoenderloo
Wiedersehen in Hoenderloo

Hoge Veluwe Nationalpark
vor dem Hoge Veluwe Park

Hansestadt Zutphen
Stadtrundgang durch Zutphen

Campingplatz Westhove in Zeeland
Campingplatz Westhove

Uferpromenade in Vlissingen
Uferpromenade in Vlissingen

Markt und Rathaus von Middelburg
Zentrum von Middelburg

Blumencorso
Blumencorso

Amsterdam
Amsterdam

Rundreise durch die Niederlande
Unsere erste Ausfahrt mit dem Wohnwagen ging im April in die Niederlande. Gute Freunde aus Rotterdam hatten uns und 9 andere Familien aus Deutschland zu einer Tour durch die Niederlande eingeladen. Wir haben die Reise schon eine Woche vorher begonnen und die Osterfeiertage im Münsterland, auf dem Campingplatz Eichhof in Sassenberg, verbracht. Eine schöne Gegend, die man gut mit dem Fahrrad erkunden kann. Es war gerade der Beginn der Spargelzeit und in der Gegend gibt es viele Höfe, die frischen Spargel verkaufen. Das schöne Städtchen Warendorf ist auch bequem mit dem Fahrrad zu erreichen. Am 14.04. begann dann unser Treffen in Hoenderloo auf dem Campingplatz "De Pampel". Da wir uns alle schon von anderen Reisen kannten gab es eine fröhliche Wiedersehensfeier und viel zu erzählen. Die nächsten Tage unternahmen wir mehrere Radtouren durch den Hoge Veluwe Nationalpark mit Besichtigung des Kröger-Müller-Museums, in dem Gemälde von van Gogh, Picasso, Renoir, Monet und weiterer flämischer und französischer Maler ausgestellt sind. Weitere Attraktionen des Parkes, die wir besichtigt haben, sind ein Museum über das Leben unter der Erde und im Wald, sowie das Jagdschloss "Sankt Hubertus". Von Hoenderloo aus besuchten wir die Hansestadt Zutphen und das Palais Het Loo in Apeldoorn. Am 19.04. fuhren wir in mehreren Gruppen zum nächsten Campingplatz Westhove bei Aagtekerke in Zeeland. Auf dem Weg dorthin besichtigten wir noch das Haringvliet-Sperrwerk, den "Wasserhahn der Niederlande". Wir konnten uns den Aufbau und die Funktion des gewaltigen Bauwerkes aus der Nähe anschauen. Am folgenden Tag ging es natürlich wieder auf eine Radtour nach Domburg und auf dem Daich nach Westkapelle. Auf der Rückfahrt entdeckten wir einen kleinen Hofladen, der leckeren Käse verkaufte. Der nächste Tag brachte eine Erkundungstour der Insel mit dem Auto. Wir besichtigten das malerische Städtchen Veere und fuhren dann über Middelburg nach Vlissingen, wo man den Schiffsverkehr auf der Schelde in Richtung Antwerpen beobachten kann. Mittelburg haben wir dann auch noch einmal mit dem Fahrrad besucht und einen ausgiebigen Stadtbummel gemacht. Am 24.04. wurde wieder angspannt und die Fahrt ging zur letzten Etappe nach Bloemendaal, dem de Kennemer Diuncamping. Ein schöner Campingplatz direkt in den Dünen des Nationalparks in der Nähe von Haarlem und dem Seebad Zandvoort, welches wir auch am gleichen Abend noch mit dem Rad erkundeten. Am nächsten Tag fand "der schönste Stau der Niederlande" der Blumenkorso von Noorwijk nach Haarlem statt. Den muß man gesehen und gerochen haben. 20 Prunkwagen mit aus Blumen gesteckten Bildern zum Motto „berühmte Bücher“ und noch mehr mit Blumen geschmückte Fahrzeuge zogen an uns vorbei und weiter durch die Blumenfelder. Am 27.04. war Amsterdam auf unserem Plan. Wir fuhren mit dem Zug zum Zentralbahnhof Amsterdam und buchten erst mal eine Grachtenrundfahrt. Da bekam man schon einen schönen Überblick. Danach führte uns Hans, der aus Amsterdam stammt, noch 2 Stunden zu Fuß durch die Stadt und zeigte uns viele sehenswerte Orte. Am letzten Tag folgte noch ein Ausflug nach Keukenhof, einer Gartenschau mit unzähligen Frühjahrsblühern in allen erdenklichen Farben. Am 29.04 begann unsere Rückreise mit einem 2 tägigen Zwischenstop bei Osnabrück.
Keukenhof Keukenhof Keukenhof
Weitere Fotos unter "Hollandurlaub 2009"

Osterfeuer
Osterfeuer

Sankt Hubertus
Jagdschloss im Park

Palais Het Loo
Palais Het Loo

Haringvliet-Sperrwerk
Haringvliet-Sperrwerk

Rathaus von Veere
Rathaus von Veere

De Kennemer Diunencamping
Camping in den Dünen

Blumencorso
Blumencorso



Pruchten

Familienurlaub an der Ostsee
Im Juni stand dann eine Campingausfahrt ganz in Familie an. Anlass waren 3 Geburtstagsfeiern, die in der Zeit vom 05.06 bis zum 14.06.09 stattfanden. Da war zunächst der 80. Geburtstag einer Tante in der Nähe von Grimmen, dann der 70. Geburtstag unseres Schwagers Reiner und auch Doris hatte in dieser Zeit ihren Geburtstag zu feiern. Wir schlugen also auf dem Campingplatz Naturcamp Pruchten vor der Halbinsel Darß, an der Ostsee, unser Basislager auf. Den Platz kann man weiterempfehlen, besonders für ACSI Mitglieder.

Die Fahrräder waren wieder mit dabei und wenn wir nicht gerade Geburtstag feierten, machten wir Radtouren in die schöne Umgebung nach Barth, Zingst, Bodstedt und Fuhlendorf am Bodden. Das Wetter spielte nicht ganz so mit, wie wir uns das gewünscht hätten, denn es war für die Jahreszeit zu kühl und in der Nacht vom 11. zum 12.06. gab es einen heftigen Sturm mit Böen der Windstärke 10. Wir mussten deshalb Nachts um 4 Uhr unser Vorzelt abbauen aber solche Erlebnisse schaffen einen hohen Erinnerungswert an den Urlaub. Zu den Geburtstagsfeiern von Reiner und Doris kamen natürlich Freunde und Verwandte auf den Campingplatz und es wurden richtig schöne Feiern mit Grillen und Bier vom Fass. An Baden in der Ostsee war bei 14°C Wassertemperatur noch nicht zu denken.
Weitere Fotos unter "Pruchten 2009"

Pruchten



Camping auf dem Weingut

Weinverkostung mit Prinzessin
Kremserfahrt im Weinberg

Auf dem Weingut "Westwieserhof"
Wie im vergangenen Jahr waren wir wieder am letzten Juni-Wochenende, auf Einladung der Winzerfamilie A.Feldmann aus Selzen in Rheinhessen, auf dem Weingut "Westwieserhof" zu Gast. Wir konnten mit unseren Wohnwagen direkt auf dem Hof des Weingutes stehen und an der Präsentation der Weine teilnehmen. Am Freitag reisten wir an und hatten gleich wieder einen Geburtstag zu feiern. Am Samstag Vormittag besuchten wir den in der Nähe gelegenen Kurort Bad Kreuznach und am Nachmittag begann das Hoffest auf dem Weingut. Ein Besuch der Weinprinzessin, eine Kremserfahrt durch die Weinberge und eine Besichtigung der Technik und des Weinkellers gehörte auch wieder zum Programm. Auch der Sonntag bot wieder schönes Wetter, gute Stimmung und hervorragende Weine. Natürlich wurde die Gelegenheit genutzt, für den eigenen Weinkeller einzukaufen. Ein rundum schönes harmonisches Wochenende. Vielen Dank der Familie Feldmann für die Einladung.
Weitere Fotos unter "Selzen 2009"


Bad Kreuznach





orientalische Tanzeinlage



Thermalbad Csiszta
Thermalbad Csokonyavisonta
Thermalbad Oroshaza
Im Weinberg Badacsony

Wieder in Ungarn
Am 23.07. haben wir unseren großen Sommerurlaub begonnen. Wir hatten vor eine Rundreise durch Ungarn, durch verschiedene Thermalbäder, zu unternehmen. Begonnen haben wir gemeinsam mit der Schwester von Doris und unserem Schwager wieder im Thermalbad bei Csisztapuszta. Wir waren von dem Bad ziemlich enttäuscht, denn es hatte alles stark nachgelassen, außer dem Preis fürs Campen, der um 28 % gestiegen war. Dafür hatte die beliebte Csarda im Bad geschlossen und das Personal schien gerade einen Bummelstreik durchzuführen. Deshalb sind wir auf Enpfehlung eines ungarischen Campers weiter nach Süden gefahren nach Csokonyavisonta. Das liegt 15 km vor der Kroatischen Grenze in der Nähe von Barcs und hat ein schönes Thermalbad mit Campingplatz. Der Preis für Camping mit Bad war fast gleich wie Csiszta aber sie hatten wesentlich mehr dafür zu bieten. Nach einer Woche fuhren wir dann weiter in den Südosten Ungarns. Wir hatten uns mit der Familie unseres Sohnes in Oroshaza verabredet. Auch in Oroshaza gibt es ein sehr schönes Thermal und Freizeitbad mit angeschlossenem Campingplatz. Der Campingplatz ließ zwar auch einige Wünsche offen, aber das Bad war dafür um so schöner. Wir genossen die Woche mit unseren Enkeln und lernten die ungarischen Verwanten und Freunde unseres Sohnes kennen. Die ungarische Gastfreundschaft mit gutem, reichlichen Essen und Trinken beschehrte uns sicher auch ein paar zusätzliche Kilo. Die letzten Zehn Tage fand dann ein Campingtreffen unseres ungarischen Campingclubs in Revfülöp am Balaton, auf dem Napfeny Campingplatz statt. Leider erkrankte unser Freund und Betreuer schwer und uns fehlte, wegen der Sprachprobleme, etwas die Verbindung zu den anderen Mitgliedern unseres Clubs aber wir haben die Woche trotzdem intensiv genutzt zu Weinverkostung, Fahrradtour in die Umgebung, Höhlenbesuch in Tapolca, Bahnfahrt nach Badacsony mit Tour durch die Weinberge und viel Baden. Das Wetter war die ganzen 5 Wochen sehr gut und warm. Am 23.08. traten wir die Heimreise an, denn wir mußten am 25.08. zur Schuleinführung unserer jüngsten Enkeltochter Melani in Eisenberg/Pfalz sein. Auf dem Weg dahin machten wir noch einen Besuch im Auto & Technik Museum Sinsheim. Abschluß unserer Urlaubsreise bildete die Schuleinführungsfeier von Melani und am 26.08. waren wir wieder zu Hause.
Weitere Fotos unter "Ungarnurlaub 2009"



Erntedankfest bei Ernst Haacke - Elbe 103
Vom 01. bis 05. Oktober haben wir an der Elbe zwischen Riesa und Meissen gecampt. Auf dem Campingplatz "Elbe km 103" in Grödel findet zu dieser Zeit immer das Erntefest mit Vogelschießen statt. Leider war die Beteiligung nicht sehr groß aber der Campingplatzbetreiber, Ernst Haacke, gab sich alle Mühe den Aufenthalt erlebnisreich zu gestalten. Am Freitag besuchten wir auf seine Empfehlung hin das Nudelcenter der Nudelfabrik in Riesa und erfuhren viel über die Nudelproduktion und deren Geschichte. Die Kalorien des Nudelgericht nach der Besichtigung konnten wir uns auf einer Bowlingbahn zusammen mit Ernst Haacke in 2 Stunden wieder abarbeiten. Am Abend saßen wir dann mit Ernst bei Erntedank-Brot mit Schmalz, Bier und Wein zum klönen zusammen. Da sich für uns 4 Familien auf dem Campingplatz ein eigenes Vogelschießen nicht lohnte, nahmen wir am Samstag am Oktoberfest im Nachbarort Zschaiten mit einem zünftigen Vogelschießen teil. Das ging von früh 10 Uhr bis zum zur Krönung des Schützenkönigs am Abend und war sehr unterhaltsam. Wir haben den Vogel auch ein bischen gerupft und dafür einige Preise bekommen. Am Sonntag besuchten wir die Federweißen Meile in Diesbar-Seußlitz, am Anfang der sächsischen Weinstraße. Das ganze Weindorf war schön geschmückt und an jeder Ecke gab es Musik, Federweißen und andere leckere Gaumenfreuden. Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit und wir mußten uns zeitweise vor dem Regen in die Festzelte flüchten. Am Montag wurde nach dem Frühstück wieder abgebaut, angehängt und nach Hause gefahren. Unser Fazit: ein schönes und erlebnisreiches Wochenende. Danke noch einmal an Ernst Haacke vom Campingplatz "Elbe km 103" für seine gute Betreuung. Wir wünschen ihm, dass im nächsten Jahr die Beteiligung besser wird.
Weitere Fotos unter "Elbe km 103"

Camping an der Elbe
Camping an der Elbe
im Nudelcenter Riesa
im Nudelcenter Riesa Erntedankfest-Brot
Erntedankfest-Brot Vogelschießen
Vogelschießen


Stadtbummel in Salzwedel
Stadtbummel in Salzwedel

Glühwein und Fettbrot
Glühwein und Fettbrot

der erste Abend
der erste Abend

26. Feuerzangenbowle
Bereits zum 3. Mal haben wir die Einladung des Caravanclubs Magdeburg angenommen und sind mit 5 Gespannen zu ihrer 26."Feuerzangenbowle" in die Gegend von Salzwedel nach Jeggeleben zur Ausflugsgaststätte "Feine Sache" gefahren. Wir waren schon einen Tag früher da und konnten so am Freitag noch die schöne Stadt Salzwedel besichtigen. Am späten Nachmittag begann die Rally mit Glühwein und Fettbrot bei Schwedenfackeln und Musik. Am Abend war dann die offizielle Eröffnung in der Gaststätte mit anschließendem Tanz zu den Klängen einer guten Big Band. Der Samstag begann mit einer Suchwanderung und einem zünftigen Frühschoppen bis zum gemeinsamen Erbseneintopf-Mittagessen. Am Abend folgte dann der Höhepunkt, die Faschingsveranstaltung mit einem hervorragenden Roulladen und Klöße Essen und danach einem hinreissenden Programm, gestaltet vom Caravanclub Magdeburg. Danach Tanz bis die Lichter ausgingen. Weitere Fotos unter "Feuerzangenbowle 2009"

Faschingsveranstaltung
Faschingsveranstaltung

Faschingsveranstaltung
Faschingsveranstaltung

Verabschiedung
Verabschiedung

Pruchten

Silvester in Catterfeld
Die letzte Fahrt mit dem Wohnwagen ging wieder, wie im letzten Jahr, auf den Campingplatz "Paulfeld" bei Catterfeld am Fuße des Thüringer Waldes. Der Campingplatz hatte ein Silvesterangebot im Internet, welches uns im letzten Jahr schon gelockt und auch gefallen hat. Wir fuhren mit 3 Familien am 27.12.09 hin und blieben bis zum 03.01.10 dort. Das Wetter war diesmal nicht so gut, denn es regnete die 2 Tage vor Silvester fast ununterbrochen. Dennoch konnten wir schöne Wanderungen rund um den Platz und in die Umgebung sowie einen Stadtbummel in der schönen Altstadt von Gotha machen.

Auch die Campingplatzbetreiber ließen sich etwas einfallen uns die Zeit bis Silvester zu verkürzen. Einmal war zum Mittag die Gulaschkanone mit leckerer Erbsensuppe geladen und zum Abendessen brannte der Rost mit Bratwürsten, Klops oder Rostbrätchen. Dazu gab es der Witterung entsprechend jedesmal Glühwein. Die eigendliche Silvesterfeier fand in einem geheizten Festzelt statt. Höhepunkt dabei war das umfangreiche Buffet. Es ließ wirklich keine Wünsche offen und es wurde nie etwas alle. Nicht ganz so zufrieden waren wir diesmal mit der Musik zur Party. Wir waren da wohl noch etwas verwöhnt von dem großartigen Discotheker vom Vorjahr. Aber wir haben uns dann eben unsere Stimmung selbst gemacht und sind gut ins Neue Jahr hineingekommen. In der Silvesternacht setzte dann auch der Winter wieder ein und am Neujahrstag lag schöner Neuschnee uns lud zur Neujahreswanderung durch den verschneiten Winterwald nach Finsterbergen ein.
Weitere Fotos unter "Silvester 2009"

Pruchten