Willkommen

Startseite Jahr2005 Jahr2006 Jahr2007 Jahr2008 Jahr2009 Jahr2010 Jahr2011 Jahr2012 Jahr2013 Jahr2014 Jahr2015 Jahr2016 Jahr2017 Jahr2018 Gallery

Unser Campingjahr 2017


Winterurlaub 2017 im Riesengebirge

Riesengebirge
Riesengebirge

In der Pension Nola
In der Pension Nola
Auf der Piste Paseky
Auf der Piste Paseky
Wanderung bei der Spindlerbaude
Wanderung bei der Spindlerbaude

Alle Jahre wieder im Februar fangen wir unser Urlaubsjahr mit einem Winterurlaub im tschechischen Riesengebirge an. Wir hatten in diesem Jahr alle Zimmer der Pension "Nola" in Rokytnice für eine Woche reserviert und wir hatten auch genau die richtige Woche gebucht, denn das Wetter war ideal. Ab dem zweiten Tag bis zum Vorletzten schien die Sonne. Zum Skifahren war es fast zu warm aber die Schneeverhältnisse waren trotzdem sehr gut mit einer Schneehöhe von 0,60 bis 1,00m. So nutzten wir auch die Zeit hauptsächlich zum Skifahren und zum Sonnen. Alle Pisten des Skigebietes "Paseky" waren gut präpariert und auch nicht so überlaufen. An den Liften brauchten wir kaum anstehen. Am Mittwoch ist es schon Tradition, dass wir mit dem Bus von Spindlermühlen hoch zur Spindlerbaude fahren, dort eine schöne Höhenwanderung machen und nach einer Stärkung in der Spindlerbaude mit ausgeliehenen Schlitten wieder zurück nach Spindlermühlen fahren.

Auch dieser Tag war auf Grund des schönen Wetters ein großer Spass. In der Pension wurden wir wie immer hervorragend bewirtet. Jeden Tag haben wir uns auf die gute böhmische Küche und das tschechische Bier gefreut. Nach dem Abendessen haben wir dann zusammengesessen und gespielt. Lange ging das selten, da wir vom langen Tag an der frischen Luft ziemlich geschafft waren. Insgesamt war es wieder eine schöne, erholsame und erlebnisreiche Woche. Bei Jaroslaw und Olga, dem Wirtsehepaar, bedanken wir uns für die gute Bewirtung und Gastfreundschaft. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dort.

Weitere Fotos unter "Winterurlaub 2017"



Campingplatz Rohrer Stirn
Campingplatz Rohrer Stirn
im Theater Meiningen
im Theater Meiningen

Ancampen in Meiningen
Die erste Tour mit dem Wohnwagen ging nach Meiningen auf den Campingplatz "Rohrer Stirn". Ein Platz, den man weiterempfehlen kann, sehr geplegt und gut geführt in einer schönen Gegend. Das Wetter hätten wir uns etwas wärmer gewünscht. Es war typisches Aprilwetter mit Regen, Schnee, Wind aber auch Sonne. Für den ersten Abend hatten wir uns Theaterkarten für "Hoffmanns Erzählungen" bestellt und eine sehr schöne Aufführung im Meininger Theater erlebt. Am Donnerstag war das Wetter schön und und wir machten uns einen gemütlichen Tag auf dem Campingplatz. Wir hatten einen Grund zum Feiern denn zwei von uns waren Großeltern geworden. Freitag unternahmen wir eine Wanderung zur Götz-Höhle. Eine erlebnisreiche Tour mit schöner Aussicht auf Meiningen und Umgebung. Am Samstag besichtigten wir noch ein privates DDR-Fahrzeugmuseum mit einer beeindruckenden Sammlung. Auch das Schloss Elisabethenburg haben wir noch besucht. Am Sonntag traten wir die Heimreise an. Trotz des durchwachsenen Wetters war es ein schönes, erlebnisreiches Ancampen in einer schönen Gegend.
Weitere Fotos unter "Ancampen in Meiningen 2017"

beim Brunch
beim Brunch
Wanderung zur Götz-Höhle
Wanderung zur Götz-Höhle


Goldene Hochzeit in Hullerbusch
Goldene Hochzeit in Hullerbusch
1.Mai in Grimmen
1.Mai in Grimmen
im Fischrestaurant Greifswald
im Fischrestaurant Greifswald

Reise nach Norden

Ende April hatten wir bei guten Freunden eine Einladung in die Feldberger Seenlandschaft zu einer Goldenen Hochzeit. Wir fuhren also mit dem Wohnwagen einen Tag vor der Feier nach Norden und campten auf dem Gehöft unserer Freunde. Am Nachmittag und Abend feierten wir unser Wiedersehen mit frischen Thüringer Bratwürsten und ein paar Drinks. Wie immer am ersten Abend gab es viel zu erzählen. Am nächsten Tag war dann die Goldene Hochzeitsfeier. Dazu fuhren wir in ein romantisches Jagdschlösschen in der Nähe von Feldberg. Mit Sekt und Musik begrüßt gab es anschließend ein hervorragendes Festmenü und eine schöne Feier. Vor dem Kaffee machten wir noch eine kleine Wanderung durch die schöne Gegend zu einer Schäferei. Nach dem Kaffee ging es zurück zum Hof und die Feier ging dort weiter. Am nächsten Tag machten wir eine Motorradtour durch die Feldberger Seenlandschaft zu einem Fischer bei dem es leckeren Räucherfisch gab. Am nächsten Tag ging unsere Reise mit dem Wohnwagen weiter nach Grimmen, wo wir in der Gartenkolonie unseres Schwagers aufbauten. Auch hier wurden wieder mitgebrachte Rostbratwürste zur Begrüßung gebraten. Der nächste Tag war der 1. Mai und da ist in Grmmen traditionell viel los. Im Stadtzentrum sicherten wir uns rechtzeitig gute Plätze an der Bühne und amüsierten uns den ganzen Tag bei einem abwechslungsreichen Programm. Am 2. Mai zogen wir unser Mobilheim weiter nach Greifswald. Auch hier standen wir in einer Gartenkolonie am Greifswalder Bodden. Natürlich wurde auch hier die Begrüßung mit Thüringer Bratwürsten gefeiert. Am 3.5. hatten wir etwas zu feiern und ludten unsere Gastgeber zum Essen in eine schöne Fischgaststätte im Hafen ein. Anschließend machten wir eine Stadtrundfahrt per Fahrrad. Am Abend gab es frisch geräucherten Hornfisch. Einen Ausflug nach Swinemünde in Polen machten wir am folgenden Tag. Leider verschlechterte sich das Wetter und schränkte unsere Bewegungsfreiheit etwas ein. Am Samstag machten wir uns wieder auf den Heimweg.



Mittelrhein und Selzen

Unsere Aussicht
Unsere Aussicht

Am Rhein in der 1.Reihe
Am Rhein in der 1.Reihe
Die Marksburg
Die Marksburg
Weinverkostung in Selzen
Weinverkostung in Selzen

Mitte Juni führte uns die Reiselust ins Mittelrheinland. Wir schlugen unser Lager mit 3 Familien in Boppard am Rhein auf. Der Campingplatz Sonneneck, ein sehr schöner, gepflegter Platz unter freundlicher Leitung nahe Koblenz. Der Platz hat ein schönes Schwimmbecken, was uns bei den sehr heißen Tagen mitte Juni gute Dienste leistete. Aber auch in den Rhein haben wir uns zum Baden getraut.

Auf den gut ausgebauten Radwegen auf der linken Rheinseite haben wir auch, auf Grund der Hitze, nur kleinere Radtouren unternommen. Am ersten Tag nach Rhena mit einem guten Mittagessen in Spey und am 2. Tag nach Boppard. Die nächsten Tage wurden zu heiß zum radeln. Da konnte man es am besten im Schatten aushalten. Am 23.06. folgten wir wieder einer Einladung zu einer Weinpräsentation nach Selzen in Rheinhessen auf das Weingut "Westwieserhof". Wir campten wieder, wie jedes Jahr, direkt auf dem Weingut der Familie Feldmann. Es bestand die Möglichkeit die Weine des Jahrgangs zu kosten und eine informative Weinbergführung mit dem Winzer und der Weinprinzessin mitzumachen.

Weitere Fotos unter "Mittelrhein und Selzen 2017"

Weinbergpanorama
Weinbergpanorama



Grillfest in der Pension NOLA

Pension Nola
Pension Nola
Ausflug nach Paseky
Ausflug nach Paseky
Grillfest
Grillfest


Inzwischen ist es schon fast zu einer Tradition geworden, dass wir Ende Juli ins Riesengebirge in die Pension "Nola" nach Rokytnice-Vilemov zu einem Grillfest fahren. Wir sind diesmal mit 4 befreundeten Familien bei wunderbarem Wetter mit dem Auto ins Riesengebirge gefahren und haben 3 schöne, erlebnisreiche Tage dort verbracht. Als Überraschung spielte gleich am ersten Abend eine tolle Band in der Pension. Sie bestand aus Musikern der Prager Philharmonie, die eine hervorragende Mischung aus Slawischer Folkmusik, Klassik und Pop spielten und eine großartige Stimmung verbreiteten. Am Samstag Vormittag haben wir eine Rundfahrt mit den Autos durchs Riesengebirge rechts und links der Iser gemacht mit einer Mittagsrast in der Pension REZEK-Jeruzalem. Am Nachmittag fand dann das Grillfest in der Pension NOLA statt. Über offenem Holzfeuer wurden verschiedene Sorten gut gewürztes Schweinefleisch erst unter Folie geschmort und danach offen gegrillt. Zusammen mit einem guten tschechischen Bier war das ein Genuss. Das Wetter war auch wunderschön. Am Abend trat dann die Countryband "NABOSO" im Freien auf und sorgte mit guter Country, Folk und Popmusik für Stimmung bis Mitternacht. Am Sonntag unternahmen wir eine größere Ausfahrt in Richtung Bozkov. Auf dem Weg dahin fanden wir einen Aussichtsturm von dem aus man das ganze Riesengebirge, das Isergebirge und das Altvatergebirge bis nach Liberec überblicken konnte. Bei Bozkov besichtigten wir eine schöne Dolomithöhle. Nach einem guten Mittagessen in Bozkov fuhren wir noch weiter nach Simily zum Eisessen. Das Wetter meinte es besonders gut mit uns. Montag mußten wir uns dann leider wieder verabschieden und fuhren nach einem gelungenen Wochenende wieder heimwärts. Auf dem Heimweg durch die Sächsische Schweiz machten wir noch eine Mittagsrast im Brauereigasthof "Gießer" in Pirna.

sieht lecker aus
sieht lecker aus
Aussichtsturm
Aussichtsturm
Dolomithöhle Bozkov
Dolomithöhle Bozkov

Weitere Fotos unter "Grillfest NOLA 2017"

Blick vom Aussichtsturm
Blick vom Aussichtsturm





Thermalbad in Ungarn

Blick vom Weinberg Badacsony
Blick vom Weinberg Badacsony auf den Balaton
unser Stellplatz in Csiszta
unser Stellplatz in Csiszta
im Thermalbad
im Thermalbad
Fahrt über den Balaton
Fahrt über den Balaton

Im September fuhren wir wieder einmal in das Thermalbad Csisztafürdö in der Nähe von Fonyod. Wir kennen das Bad schon seit 1982 und haben es in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen besucht. Zusammen mit Schwager und Schwägerin fuhren wir in zwei Etappen nach Ungarn und campten auf dem erweiterten Campingplatz des Thermalbades. Es hatte sich einiges in dem Bad zum Vorteil verändert und wir fühlten uns gleich wieder wohl.

Am Anreisetag war das Wetter noch durchwachsen aber ab dem 2. Tag gab es nur noch Sonne und Wärme. Wir unternahmen mehrere Radtouren nach Buzsak und Fonyod wo wir den Markt und den Hafen besuchten. Täglich badeten wir mindestens drei mal im warmen Wasser und erholten uns dabei und beim Relaxen gut. Einen Tag nutzten wir zu einem Ausflug zum Badcsony. Nach 11 Tagen machten wir uns wieder in zwei Etappen auf den Heimweg.

Weitere Fotos unter "Ungarnurlaub 2017"

das Bad
das Bad



Abcampen in Dresden

Campingplatz Dresden Mockritz
Campingplatz Dresden Mockritz
Frühschoppen
Frühschoppen
Ausflug zum Mückentürmchen
Ausflug zum Mückentürmchen


Im Oktober fuhren wir mit unseren Campingfreunden auf einen Campingplatz nach Dresden Mockritz zum "Abcampen". Leider war das Wetter diesmal nicht auf unserer Seite und hinderte uns daran, alle unsere Pläne umzusetzen. Wir haben trotzdem das Beste daraus gemacht und schöne Ausflüge mit dem Auto gemacht. Am ersten Tag haben wir mit dem Auto eine Stadtrundfahrt durch Dresden bis nach Pirna unternommen. Anschließend waren wir noch in Pirna zum Mittagessen im Brauhaus "Gießer". Am Sonntag ging es zu der Ausstellung im Panometer, wo ein 360° Panorama des barocken Dresden vom Künstler Yadegar Asisis zu bewundern ist. Eine sehr beeindruckende Zeitreise in die barocke Vergangenheit Dresdens. Mittag sind wir wieder in einem Brauhaus gelandet und zwar im "Waldschlösschen". Dort gab es Livemusik, gute Stimmung und gutes Essen. Montag haben wir uns einen Ausflug nach Tschechien vorgenommen. Es ging durch das Müglitztal vorbei an Schloss Weesenstein über Glashütte, Bärensein und Zinnwald bis zur tschechischen Bergbaude "Mückentürmchen" Am Dienstag haben wir uns dann eine Tageskarte für den Nahverkehr gekauft und einen ausgiebigen Stadtrundgang und Rundfahrt mit Bus und Bahnen, einschließlich Standseilbahn vom "Weißen Hirsch" gemacht. Auf Grund des unbeständigen Wetters haben wir am Dienstag abgebaut und die Heimreise angetreten. Im nachhinein stellte sich das als Fehler heraus, denn das Wetter wurde wieder besser.
Weitere Fotos unter "Abcampen Dresden 2017"

Stadtbummel in Dresden
Stadtbummel in Dresden
im Verkehrsmuseum
im Verkehrsmuseum - das größte Fahrrad
Standseilbahn
Standseilbahn