Willkommen

Startseite Jahr2005 Jahr2006 Jahr2007 Jahr2008 Jahr2009 Jahr2010 Jahr2011 Jahr2012 Jahr2013 Jahr2014 Jahr2015 Jahr2016 Jahr2017 Jahr2018 Gallery

Unser Campingjahr 2018

KNAUS Campingpark Eschwege
KNAUS Campingpark Eschwege
Schneewanderung auf dem Hohen Meißner
Schneewanderung auf dem Hohen Meißner
Am Stellplatz
Am Stellplatz

Ancampen in Eschwege
Begonnen haben wir unser Urlaubsjahr 2018 natürlich wieder mit einem Winterurlaub im Riesengebirge. Dabei hatten wir wieder viel Glück mit dem Wetter und dem Schnee. Da das aber jedes Jahr die gleichen Bilder und Geschichten ergibt, habe ich auf einen extra Bericht über die Skiwoche verzichtet.
Über Ostern begann dann unsere Campingsaison mit dem Ancampen in Nordhessen, in Eschwege. Da Ostern in diesem Jahr schon recht zeitig war, war das Wetter auch noch entsprechend kalt und nass. Das schränkte unsere Möglichkeiten etwas ein. Der KNAUS Campingpark Eschwege" liegt direkt am Rand der schönen Altstadt, die bequem zu Fuß zu erreichen ist. Am Gründonnerstag sind wir auf den "Hohen Meißner" gefahren und dort noch einmal im Schnee gewandert. Anschließend gab es ein hervorragendes Essen im Berggasthof "Hoher Meißner". Am Karfreitag war das Wetter besser und wir konnten eine schöne Radtour um den Werratalsee herum zu dem Campingplatz Meinhardsee unternehmen. In der gemütlichen Campinggaststätte war Schnitzeltag und wir nutzten diese Gelegenheit. Die Abende konnten wir in dem Bisto auf unserem Campingpark verbringen. Ostern wurde auch ein Osterfeuer neben dem Platz entfacht, was aber wegen der vorangegangenen Regengüsse nicht so richtig in Gang kam. Ostermontag haben wir uns wegen der Wetterlage vorzeitig auf den Heimweg gemacht.

im Bistro des Campingparks
im Bistro des Campingparks
Radtour um den Werratalsee
Radtour um den Werratalsee
Osterfeuer
Osterfeuer (will nicht brennen)


Silberhochzeitsreise Polen - Kolberg

Anreise Fähre Swinemünde
Anreise Fähre Swinemünde
Hotel Mona Lisa
Hotel "Mona Lisa"
Am Ostseestrand
Am Ostseestrand


Im Mai, zu unserer goldenen Hochzeit, haben wir eine 5 tägige Reise an die polnische Ostseeküste unternommen. Diesmal ohne Wohnwagen dafür mit Vollverpflegung in dem Wellness und Spa Hotel "Mona Lisa" in Kolberg. Wir sind mit zwei Familien im eigenen Auto angereist, was auf der Küstenstraße zwischen Swinemünde und Kolberg wegen der vielen Baustellen etwas abenteuerlich und langwierig war. Von dem Hotel waren wir positiv überrascht. Schöne helle, saubere Zimmer. Im Keller ein kleines Schwimmbad mit Wirlpool und 3 Saunen. Die Vollverpflegung war reichlich und abwechslungsreich. Zu den Mahlzeiten waren auch die Getränke frei. Im Preis war auch noch eine Moorpackung und eine Rückenmassage enthalten. Zum Ostseestrand waren es vom Hotel ca 400m zu laufen, was wir auch täglich machten. Nach Kolberg in die Altstadt waren es 6-8 km. Aber die Busverbindung war gut und preiswert. Einmal sind wir auch die Strecke am Strand entlang durch den "Ekopark Wschodni" bis Kolberg gewandert. Die Stadt ist auch sehenswert und dank unserer ortskundigen Mitreisenden haben wir alle Sehenswürdigkeiten mitbekommen. Das Hafebvirtel mit dem Leuchtturm, die Mole, das Militärmuseum, den Kolberger Dom und ein gemütliches Kaffee "Zum Henker". Die Abende haben wir immer im Hotel in der gemütlichen Cocktailbar verbracht. Mit dem Wetter konnten wir auch zufrieden sein. Es war etwas kalt aber trocken und oft war auch Sonnenschein. Nach 5 Tagen haben wir uns dann zufrieden wieder auf die Heimreise gemacht.

In der Hotelbar
In der Hotelbar
Wirlpool
Wirlpool
Kolberger Hafen
Kolberger Hafen



unsere Weinprobe
unsere Weinprobe
historische Weinwanderung
historische Weinwanderung
Rast im Weinhäusel
Rast im Weinhäusel

Weinpräsentation Selzen

Auch in diesm Jahr folgten wir wieder einer Einladung unseres Lieblingswinzers nach Selzen in Rheinhessen. Alle Jahre wieder veranstaltet er auf seinem Weingut eine Weinpräsentation des neuen Jahrganges und wir durften direkt auf seinem Hof mit dem Wohnwagen stehen. Die Präsentation erfolgt in jedem Jahr ähnlich. Man kann die verschiedenen Weinsorten alle kosten und vergleichen. Da das Wetter in diesem Jahr schön trocken und warm war saßen wir draußen in fröhlicher Runde und probierten die Weine. Neu in diesem Jahr war eine organisierte Wanderung mit einem Geschichtslehrer, der uns über die Historie der Weinregion, des Ortes und des Weingutes informierte. Eine weitere neue Attraktion war eine kulinarische Weinverkostung mit der Weinprinzessin der Region. Dabei wurde das Zusammenspiel verschiedener Speisen mit passenden Weinen vorgestellt. Zum Abschied kauften wir dann noch unseren Jahresbedarf an Weinen ein und fuhren am Montag wieder nach Hause. Wir bedanken uns noch einmal herzlich für die Einladung und die Gastfreundschaft der Winzerfamilie Feldmann.




Begrüßungsbierchen
Begrüßungsbierchen
unsere Skipiste als Baustelle
unsere Skipiste als Baustelle
auf der Schneekoppe
auf der Schneekoppe

Grillfest Rokytnice
Ende Juli fand in unserer Winterurlaubs-Pension in Rokytnice wieder ein Grillfest mit Livemusik durch die Countryband "NABOSO" statt. Mit noch zwei befreundeten Familien folgten wir auch in diesem Jahr wieder der Einladung und verbrachten 3 erlebnisreiche Tage im Riesengebirge. Freitag Vormittag unternahmen wir eine Rundreise in der näheren Umgebung. Wir besichtigten unsere Skipiste, auf der zur Zeit ein neuer Sessellift gebaut wird. Dann fuhren wir nach Harrachov und wanderten zum Mumlava Wasserfall und kehrten in der Mummelbaude ein. Am Nachmittag war dann das Grillfest mit viel Besuchern und guter Stimmung bis Mitternacht. Am Samstag fuhren wir nach Pec und mit der Seilbahn auf die Schneekoppe. Das Wetter war alle Tage auf unserer Seite. Sonntag nach dem Frühstück machten wir uns leider auf den Heimweg.

Die Countryband "Naboso"
Die Countryband "Naboso"
unsere Runde
unsere Runde
Ausflug zum Mummelfall
Ausflug zum Mummelfall


Badeurlaub in Ungarn

Sonnenaufgang zur Anreise
Sonnenaufgang zur Anreise
unser Stellplatz
unser Stellplatz"
das Schwimmbad
das Schwimmbad


Ende August reisten wir wieder mal in unser Lieblingsthermalbad nach Ungarn. Die Anreise haben wir auf zwei Tage aufgeteilt mit einer Übernachtung in der Nähe von Wien. So waren wir früh gegen 10 Uhr schon in Cserkeszölö und der Stellplatz, den wir uns gewünscht hatten, wurde gerade frei. Der Aufbau bei mehr als 35°C war schon etwas Schweißtreibend, aber wir konnten uns ja Zeit lassen. Die nächste Woche wurde dann gebadet, relaxt und gut gegessen. -Echte Erholung- Nach einer Woche kamen dann auch noch Freunde und unser Schwager mit seiner Partnerin nach. Wir machten schöne Ausflüge in die Umgebung nach Szarvas, Szentes und nach Tiszakecske. Natürlich wurde weiter täglich mehrmals gebadet in den zahlreichen Thermal und Frischwasserbecken. Das Wetter meinte es auch wieder sehr gut mit uns und schickte jeden Tag Sonne bis auf einen Tag. Nach 3 Wochen mußten wir dann leider vorzeitig unseren Aufenthalt abbrechen wegen eines unerwarteten häuslichen Ereignisses. Trotzdem war es wieder ein schöner Urlaub.
Weitere Fotos unter "Ungarnurlaub 2018"

das Wellenbad
das Wellenbad
im Termalbecken
im Termalbecken
Abend in der Kistenbar
Abend in der Kistenbar